NRW Inlinetour 2015

240 km in 3 Tagen zusammen mit 400 anderen Skatern – da gilt es die Kräfte gut einzuteilen:
Daher schipperten wir am Vorabend der Tour entspannt auf dem Rhein und ließen die eindrucksvolle Silhouette Düsseldorfs an uns vorbeiziehen.

Die Hitzeetappe am 1. Tag führte von Düsseldorf nach Hürth. Während der Mittagspause konnten wir uns bei 35 Grad im Schatten am Anblick des Kunstschnees in der Skihalle Neuss erfrischen. Am Etappenende im Freibad musste jeder selbst entscheiden ob das Schwimmbecken oder ein Weizen besser kühlt.

Am nächsten Morgen weckte uns Nana Mouskouri im Sporthallenquartier mit lieblichen Klängen - Guten Morgen Sonnenschein. Wir testeten auf der 2. Etappe von Hürth nach Erkelenz zum Spaß aus, welches die strategisch beste Position im Feld der 400 Skater ist: Vorne gibt’s von der mitfahrenden „K2 Boombox“ ordentlich was auf die Ohren, im Mittelfeld verschleißt der Ziehharmonikaeffekt unsere Stopper und hinten skatet man mit dem Besenwagen im Nacken mehr oder weniger entspannt vor sich hin.

Die 3. Etappe führte von Erkelenz durch ländliches Gebiet nach Krefeld – begleitet von mitgaloppierenden Pferden und Rindern auf den Weiden. Beim letzten Getränkestopp bezauberte die örtliche Apfelkönigin so manchen Teilnehmer und musste auch ein verschwitztes Skaterküsschen erdulden. Nach dem Tourende mit verdientem Schlussapplaus für das Orgateam, die Polizei und den weltbesten Toilettenwagen ließen wir die Tour am Düsseldorfer Rheinufer mit den Füßen im Sand und Cocktail in der Hand ausklingen.