Die Fotosparte zu Besuch im Mercedes Benz Museum

Wir, die Fotosparte der SG Stern Sindelfingen, besuchten am 8. November 2014 mit 20 Mitgliedern das Mercedes Benz Museum in Untertürkheim.

Schon um 06:30 Uhr standen wir vor dem beleuchteten Museum. Die Fotofreunde erkannten diese morgendliche Kulisse als geeignetes Motiv und machten die ersten Aufnahmen.

Um Punkt 7:00 Uhr öffneten sich für uns die Pforten, so dass wir schon zur frühen Morgenstunde, das Museum für uns alleine hatten. So konnten wir das einmalige Erlebnis genießen, die Fahrzeuge ohne den sonst gewohnten Publikumsverkehr zu fotografieren.

Gestartet wurde der normale Besucherrundweg. In der großen Halle mit den beindruckenden Fahrzügen entstanden weitere gigantische Bilder. Ebenso war der Mercedes Stern ein elegantes Motiv.

Unsere motivierten Fotofreunde zeigten ihre unterschiedliche Kreativität beim Fotografieren und später in der Umsetzung. Es ist also sehr deutlich zu erkennen, dass die Kreativität der Schlüssel für die besten Motive ist. Das Ergebnis dieser schönen Motive unserer Fotofreunde sehen Sie unten.

Einige von uns haben mit einem Kaffee und einem Frühstücksbrötchen diese tolle Museumsaktion ausklingen lassen. Der Samstagmorgen war somit ein erfolgreicher und ereignisreicher Start in das Wochenende.

Wir möchten uns daher bei der Museumsleitung und den netten Mitarbeitern des Museums ganz lieb bedanken. Dank ihrer Bereitschaft konnte dieses Erlebnis überhaupt für die Fotosparte ermöglicht werden.

Wir können allen Mitarbeitern und deren Familien nur empfehlen das Museum zu besuchen. Der Besuch ist allemal ein Erlebnis und bietet ebenso eine tolle Aussicht auf die Weinberge, das Mercedes Benz Werk und der Mercedes Benz Arena.

v.l.n.r. Giuseppe Santagati, Ralf Dickmeis, Harald Bytzek, Ralf Günther, Axel Staudenmaier, Ralf Schick, Elena Aleksandrova, Sabrina Graf, Klaus Kuhm, Klaus Hofmann, Holm Richter, Hassan Ismail, Ivo Puljiz

auf dem Bild fehlen: Uschi Breithaupt, Hans-Jörg Breithaupt, Heiko Kieferle, Stephan Scherer, Elvira Donhauser und Joachim Mell.